So wechseln Angestellte unter 55 Jahre in die GKV

Sie sind angestellt, jünger als 55 und fragen sich, ob Sie sich die Beiträge für die PKV jetzt und in Zukunft noch leisten können? Ein freiwilliger Wechsel zurück in die GKV ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Trotzdem kann man ihn unter bestimmten Voraussetzungen provozieren. Erfahren Sie mehr darüber, ob für Sie ein Wechsel überhaupt möglich und sinnvoll ist.

«Ich biete Ihnen eine kostenlose Fallprüfung. Bei einer positiven Beurteilung, bringe ich Sie rechtssicher zurück in die GKV. Garantiert!»

Claus Göhring, gerichtlich zugelassener Rentenberater

Claus Göhring Rentenberater Sozialversicherungsexperte

raus aus der pkv

Kostenlose Fallprüfung

raus aus der PKV Beitragsfalle

Individuelle Lösungsermittlung

zurück in die GKV wechseln

Klare Handlungsanweisung

raus aus der pkv

Leistungsgarantie

So wechseln Angestellte unter 55 zurück in die GKV

Sie sind angestellt, jünger als 55 und fragen sich, ob Sie sich die Beiträge für die PKV jetzt und in Zukunft noch leisten können? Ein freiwilliger Wechsel zurück in die GKV ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Trotzdem kann man ihn unter bestimmten Voraussetzungen provozieren. Erfahren Sie mehr darüber, ob für Sie ein Wechsel überhaupt möglich und sinnvoll ist.

raus aus der pkv

Kostenlose Fallprüfung

raus aus der pkv

Individuelle Lösungsermittlung

raus aus der pkv

Klare Handlungsanweisung

raus aus der pkv

Leistungsgarantie

Hier finden Sie Antworten

In meinem Video beantworte ich Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema “So wechseln Angestellte unter 55 Jahre zurück in die GKV”. Damit erhalten Sie einen guten Einblick, warum der Wechsel von Angestellten. die jünger als 55 sind,  in die GKV sehr sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ausserdem zeige ich Ihnen auf, weshalb eine gute Beratung das eigentliche Ziel, ihnen langfristig eine gute, finanzierbare Krankenversicherung zu ermöglichen, niemals aus den Augen verlieren darf. Genau dieses Ziel lässt kein pauschales Urteil zu, ob für Sie ein Wechsel in die GKV nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll ist. Aus diesem Grunde biete ich Ihnen eine kostenlose Fallprüfung an. Damit Sie nicht nur rechtssicher wechseln, sondern auch den für Ihre Situation richtigen Entscheid fällen können.

Hier finden Sie Antworten

In meinem Video beantworte ich Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema “So wechseln Angestellte unter 55 Jahre zurück in die GKV”. Damit erhalten Sie einen guten Einblick, warum der Wechsel von Angestellten (die jünger als 55 Jahre alt sind) in die GKV sehr sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ausserdem zeige ich Ihnen auf, weshalb eine gute Beratung das eigentliche Ziel, ihnen langfristig eine gute, finanzierbare Krankenversicherung zu ermöglichen, niemals aus den Augen verlieren darf. Genau dieses Ziel lässt kein pauschales Urteil zu, ob für Sie ein Wechsel in die GKV nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll ist. Aus diesem Grunde biete ich Ihnen eine kostenlose Fallprüfung an. Damit Sie nicht nur rechtssicher wechseln, sondern auch den für Ihre Situation richtigen Entscheid fällen können.

Hier finden Sie Antworten

In meinem Video beantworte ich Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema “So wechseln Angestellte über 55 Jahre zurück in die GKV”. Damit erhalten Sie einen guten Einblick, warum der Wechsel von Angestellten. die älter als 55 sind,  in die GKV sehr sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ausserdem zeige ich Ihnen auf, weshalb eine gute Beratung das eigentliche Ziel, ihnen langfristig eine gute, finanzierbare Krankenversicherung zu ermöglichen, niemals aus den Augen verlieren darf. Genau dieses Ziel lässt kein pauschales Urteil zu, ob für Sie ein Wechsel in die GKV nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll ist. Aus diesem Grunde biete ich Ihnen eine kostenlose Fallprüfung an. Damit Sie nicht nur rechtssicher wechseln, sondern auch den für Ihre Situation richtigen Entscheid fällen können.

Hier finden Sie Antworten

In meinem Video beantworte ich Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema “So wechseln Angestellte über 55 Jahre zurück in die GKV”. Damit erhalten Sie einen guten Einblick, warum der Wechsel von Angestellten (die älter als 55 Jahre alt sind) in die GKV sehr sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ausserdem zeige ich Ihnen auf, weshalb eine gute Beratung das eigentliche Ziel, ihnen langfristig eine gute, finanzierbare Krankenversicherung zu ermöglichen, niemals aus den Augen verlieren darf. Genau dieses Ziel lässt kein pauschales Urteil zu, ob für Sie ein Wechsel in die GKV nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll ist. Aus diesem Grunde biete ich Ihnen eine kostenlose Fallprüfung an. Damit Sie nicht nur rechtssicher wechseln, sondern auch den für Ihre Situation richtigen Entscheid fällen können.

Wenn Angestellte unter 55 die PKV verlassen möchten

Darauf müssen Sie achten

Wer mit seinem Einkommen dauerhaft über der Versicherungs­pflichtgrenze liegt, hat die Möglichkeit in die private Krankenversicherung zu wechseln. Es ist kein Geheimnis, dass besonders in der Vergangenheit, diese Möglichkeit vor allem von jüngeren Menschen genutzt wurde, welche dadurch deutliche Beitragseinsparungen erzielen konnten.

Die ursprünglichen Lebensumstände können sich verändern. Man wird älter, heiratet, bekommt Kinder. Oder man beginnt ans Alter zu denken und macht sich Gedanken darüber, wie die PKV im Rentenalter finanziert werden kann.

Es gibt viele Gründe, um über als unter 55-jährige Angestellte zurück in die GKV wechseln zu wollen. Wer unter 55 Jahre alt ist, hat im Prinzip auch kein Problem, wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen zu werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man das Einkommen unter die Versicherungs­pflichtgrenze drückt. Wer aus Gründen einer beruflichen Veränderung sowieso unter diese Grenze fällt, hat also kein Problem. Bei allen anderen gibt es jedoch je nach individueller Ausgangslage verschiedene Möglichkeiten: gute, weniger empfehlenswerte und schlechte.

Lohnt sich ein Wechsel?

Auch für unter 55-jährige Angestellte kann es also nicht allein darum gehen, einfach möglichst rasch zurück in die GKV zu kommen. Trotzdem gibt es auf dem Markt jede Menge Dienstleister, welche genau diesen Wunsch erfüllen: Sie möglich rasch zurück zu bringen. Koste es was es wolle.

Das ist nicht der Anspruch meiner Kanzlei. Ein Wechsel von der PKV in die GKV ist mit verschiedenen Vor- und Nachteilen verbunden. Ziel einer Beratung muss deshalb sein, die Vorteile zu maximieren und die Nachteile klein zu halten. Das ist nicht möglich, wenn wir uns von vornherein auf eine Lösung fixieren. Vielmehr müssen wir – auf der Basis Ihrer individuellen Voraussetzungen – alle Optionen abchecken und vergleichen. Dazu gehört auch das Gedankenspiel, ob ein Verbleib in der PKV langfristig nicht vielleicht doch die beste Lösung darstellt. Zum Beispiel, indem man dort die vorhandenen Möglichkeiten optimiert.

Erst wenn Sie diese Vergleiche gezogen haben, können Sie mit Sicherheit davon ausgehen, dass sich ein Wechsel auch tatsächlich lohnt. Nur dann haben Sie die Gewissheit, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Denken Sie über den reinen Beitrag hinaus!

Tatsächlich gibt es weit mehr Faktoren, welche beachtet werden müssen, bevor unter 55-jährige Angestellte zurück in die GKV wechseln:

  • Wie hoch ist der Beitrag in der PKV, bzw. der GKV heute.
  • Können die Vorteile einer Familienversicherung genutzt werden?
  • Wie werden sich die Beiträge zukünftig (mutmaßlich) entwickeln?
  • Welche beruflichen Perspektiven und Entwicklungen sind (mutmaßlich) zu erwarten?
  • Was ist die Bemessungsgrundlage für meine Beiträge im Alter?
  • Wie wird sich diese Bemessungsgrundlage im Alter (mutmaßlich) entwickeln?
  • Welche Steuervorteile habe ich mit der PKV und welche fallen mit der GKV weg?
  • Wie hoch ist meine Selbstbeteiligung im Krankheitsfall?
  • Auf welchen Versicherungsschutz verzichte ich mit einem Wechsel in die GKV?
  • Welche nicht versicherten Leistungen müsste ich in der GKV selbst tragen?

 

Wenn Angestellte unter 55 die PKV verlassen möchten

Darauf müssen Sie achten

Wer mit seinem Einkommen dauerhaft über der Versicherungs­pflichtgrenze liegt, hat die Möglichkeit in die private Krankenversicherung zu wechseln. Es ist kein Geheimnis, dass besonders in der Vergangenheit, diese Möglichkeit vor allem von jüngeren Menschen genutzt wurde, welche dadurch deutliche Beitragseinsparungen erzielen konnten.

Die ursprünglichen Lebensumstände können sich verändern. Man wird älter, heiratet, bekommt Kinder. Oder man beginnt ans Alter zu denken und macht sich Gedanken darüber, wie die PKV im Rentenalter finanziert werden kann.

Es gibt viele Gründe, um über als unter 55-jährige Angestellte zurück in die GKV wechseln zu wollen. Wer unter 55 Jahre alt ist, hat im Prinzip auch kein Problem, wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen zu werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man das Einkommen unter die Versicherungs­pflichtgrenze drückt. Wer aus Gründen einer beruflichen Veränderung sowieso unter diese Grenze fällt, hat also kein Problem. Bei allen anderen gibt es jedoch je nach individueller Ausgangslage verschiedene Möglichkeiten: gute, weniger empfehlenswerte und schlechte.

Lohnt sich ein Wechsel?

Auch für unter 55-jährige Angestellte kann es also nicht allein darum gehen, einfach möglichst rasch zurück in die GKV zu kommen. Trotzdem gibt es auf dem Markt jede Menge Dienstleister, welche genau diesen Wunsch erfüllen: Sie möglich rasch zurück zu bringen. Koste es was es wolle.

Das ist nicht der Anspruch meiner Kanzlei. Ein Wechsel von der PKV in die GKV ist mit verschiedenen Vor- und Nachteilen verbunden. Ziel einer Beratung muss deshalb sein, die Vorteile zu maximieren und die Nachteile klein zu halten. Das ist nicht möglich, wenn wir uns von vornherein auf eine Lösung fixieren. Vielmehr müssen wir – auf der Basis Ihrer individuellen Voraussetzungen – alle Optionen abchecken und vergleichen. Dazu gehört auch das Gedankenspiel, ob ein Verbleib in der PKV langfristig nicht vielleicht doch die beste Lösung darstellt. Zum Beispiel, indem man dort die vorhandenen Möglichkeiten optimiert.

Erst wenn Sie diese Vergleiche gezogen haben, können Sie mit Sicherheit davon ausgehen, dass sich ein Wechsel auch tatsächlich lohnt. Nur dann haben Sie die Gewissheit, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Denken Sie über den reinen Beitrag hinaus!

Tatsächlich gibt es weit mehr Faktoren, welche beachtet werden müssen, bevor unter 55-jährige Angestellte zurück in die GKV wechseln:

  • Wie hoch ist der Beitrag in der PKV, bzw. der GKV heute.
  • Können die Vorteile einer Familienversicherung genutzt werden?
  • Wie werden sich die Beiträge zukünftig (mutmaßlich) entwickeln?
  • Welche beruflichen Perspektiven und Entwicklungen sind (mutmaßlich) zu erwarten?
  • Was ist die Bemessungsgrundlage für meine Beiträge im Alter?
  • Wie wird sich diese Bemessungsgrundlage im Alter (mutmaßlich) entwickeln?
  • Welche Steuervorteile habe ich mit der PKV und welche fallen mit der GKV weg?
  • Wie hoch ist meine Selbstbeteiligung im Krankheitsfall?
  • Auf welchen Versicherungsschutz verzichte ich mit einem Wechsel in die GKV?
  • Welche nicht versicherten Leistungen müsste ich in der GKV selbst tragen?

Ein Wechsel muss sich dauerhaft lohnen!

Sie sehen: Schon der Themenkomplex der Finanzierung wirft ziemlich viele Fragen auf. Nur wer die richtigen Antworten liefert, kann abschätzen, ob sich ein Wechsel am Ende auch dauerhaft rechnet.

Kommt dazu, dass es auch innerhalb Ihrer bestehenden PKV Lösungen gibt, welche ihre aktuelle und zukünftige Situation nachhaltig verbessern können. Man muss die verfügbaren Instrumente allerdings kennen und beherrschen.

Ein Wechsel muss sich dauerhaft lohnen!

Sie sehen: Schon der Themenkomplex der Finanzierung wirft ziemlich viele Fragen auf. Nur wer die richtigen Antworten liefert, kann abschätzen, ob sich ein Wechsel am Ende auch dauerhaft rechnet.

Kommt dazu, dass es auch innerhalb Ihrer bestehenden PKV Lösungen gibt, welche ihre aktuelle und zukünftige Situation nachhaltig verbessern können. Man muss die verfügbaren Instrumente allerdings kennen und beherrschen.

 

 

In der kostenlosen Fallprüfung, welche ich meinen Mandanten anbiete, prüfe ich nicht nur ob es überhaupt möglich ist, zurück in die GKV zu kommen. Ich analysiere auch, ob es zu einem Wechsel nicht eine sinnvolle, wenn möglich sogar bessere Alternative geben könnte.

In der kostenlosen Fallprüfung, welche ich meinen Mandanten anbiete, prüfe ich nicht nur ob es überhaupt möglich ist, zurück in die GKV zu kommen. Ich analysiere auch, ob es zu einem Wechsel nicht eine sinnvolle, wenn möglich sogar bessere Alternative geben könnte.

Neben der rein finanziellen Betrachtung gibt es natürlich auch inhaltliche Unterschiede, zwischen der GKV und Ihrer privaten Krankenversicherung (PKV). Je nach Vertrag und persönliche Voraussetzungen (Alter, Gesundheitszustand, Vorerkrankungen, genetische Erblasten, etc.), müssen deshalb auch Fragen der Versicherungsdeckung berücksichtigt werden. Deshalb ist es wichtig, sich sowohl in der Tarifwelt der PKV, als auch im Leistungsbereich der GKV gut auszukennen. Nur so lässt sich verhindern, dass wegen einem kurzfristigen Sparpotenzial kostspielige Behandlungschancen verbaut werden.

Der Weg von unter 55-jährigen Angestellten zurück in die gesetzliche Krankenversicherung

Kommen Sie nach Prüfung aller Optionen zum Schluss, dass es das Beste wäre, zurück in die Gesetzliche zu wechseln, geht es darum, den sichersten und kostengünstigsten Weg zu finden. Wie genau sich dieser darstellt, kann man nicht pauschal sagen. Es kommt auf die konkrete Situation an.

  • Wie hoch ist das Einkommen – wie setzt es sich zusammen?
  • Gibt es eine berufliche Altersvorsorge und wie sieht diese aus?
  • Wie sieht der Arbeitsvertrag aus?
  • Sind tarifliche Gegebenheiten zu beachten?
  • Ist ein Stellenwechsel vorgesehen, geplant oder denkbar?
  • Bietet der Arbeitgeber Unterstützung bei der Durchführung an?
  • Wie stellt sich die aktuelle berufliche Situation im Betrieb dar?

Neben der rein finanziellen Betrachtung gibt es natürlich auch inhaltliche Unterschiede, zwischen der GKV und Ihrer privaten Krankenversicherung (PKV). Je nach Vertrag und persönliche Voraussetzungen (Alter, Gesundheitszustand, Vorerkrankungen, genetische Erblasten, etc.), müssen deshalb auch Fragen der Versicherungsdeckung berücksichtigt werden. Deshalb ist es wichtig, sich sowohl in der Tarifwelt der PKV, als auch im Leistungsbereich der GKV gut auszukennen. Nur so lässt sich verhindern, dass wegen einem kurzfristigen Sparpotenzial kostspielige Behandlungschancen verbaut werden.

Der Weg von unter 55-jährigen Angestellten zurück in die gesetzliche Krankenversicherung

Kommen Sie nach Prüfung aller Optionen zum Schluss, dass es das Beste wäre, zurück in die Gesetzliche zu wechseln, geht es darum, den sichersten und kostengünstigsten Weg zu finden. Wie genau sich dieser darstellt, kann man nicht pauschal sagen. Es kommt auf die konkrete Situation an.

  • Wie hoch ist das Einkommen – wie setzt es sich zusammen?
  • Gibt es eine berufliche Altersvorsorge und wie sieht diese aus?
  • Wie sieht der Arbeitsvertrag aus?
  • Sind tarifliche Gegebenheiten zu beachten?
  • Ist ein Stellenwechsel vorgesehen, geplant oder denkbar?
  • Bietet der Arbeitgeber Unterstützung bei der Durchführung an?
  • Wie stellt sich die aktuelle berufliche Situation im Betrieb dar?
Fazit:

Wie wechseln Angestellte unter 55 zurück in die GKV?

Ein freiwilliger Wechsel raus aus der PKV ist vom Gesetzgeber weder gewünscht noch vorgesehen. Doch gerade bei unter 55-jährigen Angestellten gibt es mit dem Unterschreiten der Versicherungs­pflichtgrenze einen Mechanismus, welcher dafür sorgt, dass man theoretisch doch relativ leicht wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung kommt.

Somit können unter 55-jährige Angestellte zurück in die GKV wechseln, wenn sie entweder auf Einkommen verzichten oder einen Weg finden, das Gehalt auf andere Weise temporär oder auf Dauer unter die Versicherungs­pflichtgrenze zu drücken.

Es ist naheliegend, dass der Wechsel deshalb besonders sorgfältig mit der persönlichen Zielsetzung (Beitragsreduktion, Finanzierung der KV im Alter, Familienversicherung, etc.) abgestimmt wird. Nur so ist zu verhindern, dass der Preis für einen Wechsel in die GKV am Ende nicht höher ist, als die angestrebten Vorteile.

Zudem sind Leistungsunterschiede und deren Ausfinanzierung im Schadenfall zu berücksichtigen. Auch hier können u.U. Einsparungen durch spätere Mehrkosten bei Krankheit, Unfall und Pflege mehr als kompensiert werden. Aus diesem Grunde sind auch Alternativen innerhalb der PKV oder Mischlösungen zu prüfen. Denn ein Wechsel in die GKV ist nicht zwingend der Königsweg.

 

Fazit:

Wie wechseln Angestellte unter 55 zurück in die GKV?

Ein freiwilliger Wechsel raus aus der PKV ist vom Gesetzgeber weder gewünscht noch vorgesehen. Doch gerade bei unter 55-jährigen Angestellten gibt es mit dem Unterschreiten der Versicherungs­pflichtgrenze einen Mechanismus, welcher dafür sorgt, dass man theoretisch doch relativ leicht wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung kommt.

Somit können unter 55-jährige Angestellte zurück in die GKV wechseln, wenn sie entweder auf Einkommen verzichten oder einen Weg finden, das Gehalt auf andere Weise temporär oder auf Dauer unter die Versicherungs­pflichtgrenze zu drücken.

Es ist naheliegend, dass der Wechsel deshalb besonders sorgfältig mit der persönlichen Zielsetzung (Beitragsreduktion, Finanzierung der KV im Alter, Familienversicherung, etc.) abgestimmt wird. Nur so ist zu verhindern, dass der Preis für einen Wechsel in die GKV am Ende nicht höher ist, als die angestrebten Vorteile.

Zudem sind Leistungsunterschiede und deren Ausfinanzierung im Schadenfall zu berücksichtigen. Auch hier können u.U. Einsparungen durch spätere Mehrkosten bei Krankheit, Unfall und Pflege mehr als kompensiert werden. Aus diesem Grunde sind auch Alternativen innerhalb der PKV oder Mischlösungen zu prüfen. Denn ein Wechsel in die GKV ist nicht zwingend der Königsweg.

 

Hier wechseln Angestellte unter 55 in die GKV

Kostenlose Fallprüfung starten

Einfach nachfolgendes Formular ausfüllen, absenden und ich melde mich bei Ihnen, sobald mir das möglich ist. Diese Erstberatung ist absolut unverbindlich und kostenlos für Sie. Ihre Daten werden von mir nur zu dem Zweck der Fallprüfung genutzt und nach diesem Vorgang gelöscht.

Checkliste

So wechseln Angestellte unter 55 richtig

Nachfolgend finden Sie die Checkliste “So wechseln Angestellte unter 55 richtig zurück in die GKV” zum kostenlosen download. Die Checkliste soll Ihnen als Hilfsmittel dienen, Ihren Wechsel oder ihr Gespräch mit Ihrem Berater richtig vorzubereiten. Viel Erfolg!

Jetzt wechseln Angestellte unter 55 rechtssicher in die GKV

Hier den Wechselprozess starten!

  • Auf welcher Nummer kann ich Sie erreichen?
  • Bitte geben Sie hier Ihr Geburtsdatum ein.
    Datumsformat:TT Schrägstrich MM Schrägstrich JJJJ
  • Wenn Sie möchten, können Sie mir vorab zusätzliche Informationen geben.
  • Teilen Sie mir bitte mit, wann ich Sie telefonisch am besten erreichen kann.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Deshalb wechseln Angestellte unter 55 Jahre zurück in die GKV und nutzen dafür die Expertise des gerichtlich zugelassenen Rentenberaters Claus Göhring

Wenn Sie noch nicht sicher sein sollten, ob Sie die Dienste meiner Kanzlei in Anspruch nehmen wollen, dann habe ich Ihnen hier noch ein paar zusätzliche Informationen:

Einfach auf die Frage klicken, welche Sie interessiert und sie werden in einem separaten Tabulator auf die entsprechende Seite geleitet.

Call Now Buttonkostenlose Prüfung starten