So wechseln Selbständige zurück in die GKV

Sie sind selbständig und fragen sich, ob Sie sich die Beiträge für die PKV jetzt und in Zukunft noch leisten können? Ein freiwilliger Wechsel zurück in die GKV ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Trotzdem kann man ihn unter bestimmten Voraussetzungen provozieren. Erfahren Sie mehr darüber, ob für Sie ein Wechsel überhaupt möglich und sinnvoll ist.

«Ich biete Ihnen eine kostenlose Fallprüfung. Bei einer positiven Beurteilung, bringe ich Sie rechtssicher zurück in die GKV. Garantiert!»

Claus Göhring, gerichtlich zugelassener Rentenberater

Claus Göhring Rentenberater Sozialversicherungsexperte

raus aus der pkv

Kostenlose Fallprüfung

raus aus der PKV Beitragsfalle

Individuelle Lösungsermittlung

zurück in die GKV wechseln

Klare Handlungsanweisung

raus aus der pkv

Leistungsgarantie

So wechseln Selbständige zurück in die GKV

Sie sind selbständig und fragen sich, ob Sie sich die Beiträge für die PKV jetzt und in Zukunft noch leisten können? Ein freiwilliger Wechsel zurück in die GKV ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Trotzdem kann man ihn unter bestimmten Voraussetzungen provozieren. Erfahren Sie mehr darüber, ob für Sie ein Wechsel überhaupt möglich und sinnvoll ist.

«Ich biete Ihnen eine kostenlose Fallprüfung. Bei einer positiven Beurteilung, bringe ich Sie rechtssicher zurück in die GKV. Garantiert!»

Claus Göhring, gerichtlich zugelassener Rentenberater

Claus Göhring Rentenberater Sozialversicherungsexperte

raus aus der pkv

Kostenlose Fallprüfung

raus aus der pkv

Individuelle Lösungsermittlung

raus aus der pkv

Klare Handlungsanweisung

raus aus der pkv

Leistungsgarantie

Hier finden Sie Antworten

In meinem Video beantworte ich Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema “So wechseln Selbständige zurück in die GKV”. Damit erhalten Sie einen guten Einblick, warum der Wechsel von Selbständigen in die GKV sehr sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ausserdem zeige ich Ihnen auf, weshalb eine gute Beratung das eigentliche Ziel, ihnen langfristig eine gute, finanzierbare Krankenversicherung zu ermöglichen, niemals aus den Augen verlieren darf. Genau dieses Ziel lässt kein pauschales Urteil zu, ob für Sie ein Wechsel in die GKV nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll ist. Aus diesem Grunde biete ich Ihnen eine kostenlose Fallprüfung an. Damit Sie nicht nur rechtssicher wechseln, sondern auch den für Ihre Situation richtigen Entscheid fällen können.

Hier finden Sie Antworten

In meinem Video beantworte ich Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema “So wechseln Selbständige zurück in die GKV”. Damit erhalten Sie einen guten Einblick, warum der Wechsel von Selbständigen in die GKV sehr sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ausserdem zeige ich Ihnen auf, weshalb eine gute Beratung das eigentliche Ziel, ihnen langfristig eine gute, finanzierbare Krankenversicherung zu ermöglichen, niemals aus den Augen verlieren darf. Genau dieses Ziel lässt kein pauschales Urteil zu, ob für Sie ein Wechsel in die GKV nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll ist. Aus diesem Grunde biete ich Ihnen eine kostenlose Fallprüfung an. Damit Sie nicht nur rechtssicher wechseln, sondern auch den für Ihre Situation richtigen Entscheid fällen können.

Wenn Selbständige die PKV verlassen möchten

Darauf müssen Sie achten

Wenn Sie diese Zeilen lesen, darf ich davon ausgehen, dass Sie beruflich selbständig arbeiten, privat krankenversichert sind und mit dem Gedanken spielen, zurück in die GKV zu wechseln. Dann sind Sie hier genau richtig. Ich möchte Ihnen in der Folge aufzeigen, auf was Sie bei einem Wechsel achten müssen. Sie werden sehen, dass es dabei um deutlich mehr geht, als nur um die eine Frage: Wieviel Geld kann man bei einem Wechsel sparen?

Lohnt sich ein Wechsel?

Wenn Sie schon von mir gehört oder etwas gelesen haben, dann wissen Sie, dass es mir nicht darum geht, Sie um jeden Preis zurück in die GKV zu lotsen. Solche Schlepperdienste mag es geben, aber das ist nicht mein Anspruch. Mein Ziel ist es, Ihre Situation langfristig zu optimieren. So, dass Sie dauerhaft eine gute und finanzierbare Absicherung für den Krankheitsfall haben.

Deshalb ist es wichtig, sich nicht nur auf die eine Lösung zu konzentrieren, sondern aus den verfügbaren Optionen, die beste auszuwählen. Dabei müssen Sie so vorgehen, als würden Sie sich in Ihrem Betrieb Gedanken über eine Ersatzinvestition machen. Dazu müssen Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wie hoch ist der Beitrag in der PKV, bzw. der GKV heute.
  • Wie werden sich die Beiträge zukünftig (mutmaßlich) entwickeln?
  • Was ist die Bemessungsgrundlage für meine Beiträge im Alter?
  • Wie wird sich diese Bemessungsgrundlage im Alter (mutmaßlich) entwickeln?
  • Welche Steuervorteile habe ich mit der PKV und welche fallen mit der GKV weg?
  • Wie hoch ist meine Selbstbeteiligung im Krankheitsfall?
  • Auf welchen Versicherungsschutz verzichte ich mit einem Wechsel in die GKV?
  • Welche nicht versicherten Leistungen müsste ich in der GKV selbst tragen?
Wenn Selbständige die PKV verlassen möchten

Darauf müssen Sie achten

Wenn Sie diese Zeilen lesen, darf ich davon ausgehen, dass Sie beruflich selbständig arbeiten, privat krankenversichert sind und mit dem Gedanken spielen, zurück in die GKV zu wechseln. Dann sind Sie hier genau richtig. Ich möchte Ihnen in der Folge aufzeigen, auf was Sie bei einem Wechsel achten müssen. Sie werden sehen, dass es dabei um deutlich mehr geht, als nur um die eine Frage: Wieviel Geld kann man bei einem Wechsel sparen?

Lohnt sich ein Wechsel?

Wenn Sie schon von mir gehört oder etwas gelesen haben, dann wissen Sie, dass es mir nicht darum geht, Sie um jeden Preis zurück in die GKV zu lotsen. Solche Schlepperdienste mag es geben, aber das ist nicht mein Anspruch. Mein Ziel ist es, Ihre Situation langfristig zu optimieren. So, dass Sie dauerhaft eine gute und finanzierbare Absicherung für den Krankheitsfall haben.

Deshalb ist es wichtig, sich nicht nur auf die eine Lösung zu konzentrieren, sondern aus den verfügbaren Optionen, die beste auszuwählen. Dabei müssen Sie so vorgehen, als würden Sie sich in Ihrem Betrieb Gedanken über eine Ersatzinvestition machen. Dazu müssen Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wie hoch ist der Beitrag in der PKV, bzw. der GKV heute.
  • Wie werden sich die Beiträge zukünftig (mutmaßlich) entwickeln?
  • Was ist die Bemessungsgrundlage für meine Beiträge im Alter?
  • Wie wird sich diese Bemessungsgrundlage im Alter (mutmaßlich) entwickeln?
  • Welche Steuervorteile habe ich mit der PKV und welche fallen mit der GKV weg?
  • Wie hoch ist meine Selbstbeteiligung im Krankheitsfall?
  • Auf welchen Versicherungsschutz verzichte ich mit einem Wechsel in die GKV?
  • Welche nicht versicherten Leistungen müsste ich in der GKV selbst tragen?

Ein Wechsel muss sich dauerhaft lohnen!

Sie sehen: Schon nur der Themenkomplex der Finanzierung wirft schon ziemlich viele Fragen auf, welche man nicht fahrlässig ignorieren sollte, wenn man eine dauerhaft tragfähige Lösung erhalten möchte. Es macht nämlich keinen Sinn, wenn Sie mit großem Aufwand in die GKV wechseln und sich das Ganze schlussendlich nicht rechnet.

Kommt dazu, dass es auch innerhalb Ihrer bestehenden PKV Lösungen gibt, welche ihre aktuelle und zukünftige Situation nachhaltig verbessern kann. Man muss die verfügbaren Instrumente nur kennen und beherrschen.

 

In der kostenlosen Fallprüfung, welche ich meinen Mandanten anbiete, prüfe ich nicht nur ob es überhaupt möglich ist, zurück in die GKV zu kommen. Ich analysiere auch, ob es zu einem Wechsel nicht eine sinnvolle, wenn möglich sogar bessere Alternative geben könnte.

In der kostenlosen Fallprüfung, welche ich meinen Mandanten anbiete, prüfe ich nicht nur ob es überhaupt möglich ist, zurück in die GKV zu kommen. Ich analysiere auch, ob es zu einem Wechsel nicht eine sinnvolle, wenn möglich sogar bessere Alternative geben könnte.

Der Weg zurück in die gesetzliche Krankenversicherung

Kommen Sie nach Prüfung aller Optionen zum Schluss, dass es das Beste wäre, zurück in die Gesetzliche zu wechseln, dann stehen wir vor der eigentlichen Herausforderung: Ein Wechsel von der PKV in die GKV ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Eigentlich ist er sogar ausdrücklich verwehrt. Das hat gute Gründe: Mit dem Verbot eines Wechsels soll verhindert werden, dass die Versicherten in jüngeren Jahren von den günstigen Prämien in der privaten Krankenversicherung profitieren, um dann im Alter, wenn es richtig teuer wird, von der Solidarität der Gemeinschaft zu profitieren. Macht also erst einmal Sinn.

Vermutlich ist es aber nicht das, was Sie von mir hören wollen…

Keine Rückkehr in die GKV vorgesehen

Der Gesetzgeber will nicht, dass Sie in die GKV zurückwechseln. Deshalb sind Wechselwillige gezwungen, die Rechtslage in Extremis für sich zu nutzen. Im Prinzip geht es dabei immer darum, dass man eine Situation schafft, in welcher man von Gesetzes wegen gezwungen ist, Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung zu werden. Das ist immer dann problemlos zu lösen, wenn man sein bisheriges (berufliches) Leben vollständig hinter sich lässt und in ein klassisches Angestelltenverhältnis unter der Beitragsbemessungsgrenze wechselt. Will man jedoch weiterhin die Vorzüge seiner beruflichen Vergangenheit nutzen, wird es delikat.

Denn es reicht nicht, einfach auf dem Papier ein/e Angestellte/r zu sein. In der neuen Organisation müssen Sie alle Merkmale eines Angestelltenverhältnisses erfüllen, damit der Wechsel zurück in die GKV rechtssicher erfolgt.

Das wiederum hat Folgen, welche sich aus dem Steuer- und Handelsrecht ableiten. Das führt eine Umstrukturierung regelmäßig zu einem außerordentlichen Steueraufkommen. Etwa, wenn stille Reserven aufgelöst werden müssen.

Steuerlich bedeutet dies, dass vor den erhofften Einsparungen für die Zukunft, Steuern in der Gegenwart anfallen. Etwa wenn stille Reserven aufgelöst werden müssen. Man zahlt also zukünftige Einsparungen mit Einmalkosten in der Gegenwart.

Aus dem Handelsrecht wiederum können sich unter Umständen Folgen ergeben, die mit Zahlen und Fakten nicht so einfach belegen lassen. Etwa, dass man sich in der neuen Struktur nicht mehr wie der Herr im eigenen Hause fühlt.

Doch egal wie sich die Situation bei Ihnen darstellt: Auch bei einem rechtssicheren Wechsel von Selbständigen zurück in die GKV lohnt es sich, sorgfältig vorzugehen, um die materiellen und immateriellen Kosten möglichst gering zu halten.

 

Ist ein Wechsel in die GKV immer auf Dauer?

Nein! Wie gesagt, will der Gesetzgeber verhindern, dass Selbständige die PKV in Richtung GKV verlassen. Sie müssen sich also darauf einstellen, dass sich die Sozialversicherungsträger gegen missbräuchliche Wechsel zur Wehr setzen wollen. Dies geschieht im Rahmen der Betriebsprüfung des Sozialversicherungsträgers. Dieser kann unter Umständen Jahre nach ihrem Übertritt erfolgen.

Endet diese Prüfung mit dem Ergebnis, dass nicht alle Faktoren einer Unselbständigkeit umfassend erfüllt sind, kommt es zur Rückabwicklung des PKV Austrittes. Und das hat dramatische Folgen:

  • Der alte PKV Vertrag wird wiederbelebt. Die Beiträge seit dem Austritt müssen nachbezahlt werden.
  • Die geleisteten Beiträge für die GKV werden hingegen nicht zurückerstattet, da sie für diese Zeit Versicherungsschutz genossen haben.
  • Sämtliche angefallenen Einmalkosten sind verloren. Evtl. fallen neue Kosten an, falls sie etwas an ihrer aktuellen handelsrechtlichen Situation ändern wollen.

Genau darin besteht das Versprechen eines rechtssicheren Wechsels von der PKV in die GKV. Wenn ich Ihnen nach einer Vorprüfung sage, dass ein Übertritt möglich ist und Sie sich an die von mir vorgegebenen Handlungsanweisungen halten, können Sie darauf vertrauen, dass dieser Bestand hat. Sollte es zu Schwierigkeiten mit dem Sozialversicherungsträger kommen, kann ich Sie persönlich vor dem Sozialgericht vertreten und ihre Rechte so schützen. Und da ich Ihnen einen rechtssicheren Wechsel garantiere, sind sie auch in diesem Zusammenhang vor Folgeschäden geschützt.

Fazit:

Wie wechseln Selbständige zurück in die GKV?

Ein Wechsel raus aus der PKV ist vom Gesetzgeber weder gewünscht noch vorgesehen. Er ist trotzdem möglich, wenn man den Spagat der gesetzlichen Möglichkeiten wagt. Aber wie immer, wenn man an der Grenze des Möglichen wandert, besteht das Risiko eines Absturzes. Dieses kann man nur vermeiden, wenn man hochprofessionell vorgeht und alle Faktoren zu 100% im Griff hat.

Bevor man jedoch einen Wechsel in Angriff nimmt, sollte man vorab abklären, ob dies tatsächlich die beste Option ist. Zumindest sollte man versuchen, das in der PKV angesparte Geld zu retten. Wie das geht, kann ihnen vermutlich weder ein Unternehmensberater noch ein Anwalt erklären. Dafür gibt es richtige Fachleute. Etwa die gerichtlich zugelassenen Rentenberater

Fazit:

Wie wechseln Selbständige zurück in die GKV?

Ein Wechsel raus aus der PKV ist vom Gesetzgeber weder gewünscht noch vorgesehen. Er ist trotzdem möglich, wenn man den Spagat der gesetzlichen Möglichkeiten wagt. Aber wie immer, wenn man an der Grenze des Möglichen wandert, besteht das Risiko eines Absturzes. Dieses kann man nur vermeiden, wenn man hochprofessionell vorgeht und alle Faktoren zu 100% im Griff hat.

Bevor man jedoch einen Wechsel in Angriff nimmt, sollte man vorab abklären, ob dies tatsächlich die beste Option ist. Zumindest sollte man versuchen, das in der PKV angesparte Geld zu retten. Wie das geht, kann ihnen vermutlich weder ein Unternehmensberater noch ein Anwalt erklären. Dafür gibt es richtige Fachleute. Etwa die gerichtlich zugelassenen Rentenberater

So wechseln Selbständige in die GKV

Kostenlose Fallprüfung anfordern

Einfach nachfolgendes Formular ausfüllen, absenden und ich melde mich bei Ihnen, sobald mir das möglich ist. Diese Erstberatung ist absolut unverbindlich und kostenlos für Sie. Ihre Daten werden von mir nur zu dem Zweck der Fallprüfung genutzt und nach diesem Vorgang gelöscht.

Checkliste

So wechseln Selbständige richtig

Nachfolgend finden Sie die Checkliste “So wechseln Selbständige richtig zurück in die GKV” zum kostenlosen download. Die Checkliste soll Ihnen als Hilfsmittel dienen, Ihren Wechsel oder ihr Gespräch mit Ihrem Berater richtig vorzubereiten. Viel Erfolg!

Jetzt als Selbständiger den Wechsel in die GKV starten!

  • Auf welcher Nummer kann ich Sie erreichen?
  • Bitte geben Sie hier Ihr Geburtsdatum ein.
    Datumsformat:TT Schrägstrich MM Schrägstrich JJJJ
  • Wenn Sie möchten, können Sie mir vorab zusätzliche Informationen geben.
  • Teilen Sie mir bitte mit, wann ich Sie telefonisch am besten erreichen kann.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Deshalb wechseln Angestellte über 55 Jahre zurück in die GKV und nutzen dafür die Expertise des gerichtlich zugelassenen Rentenberaters Claus Göhring

Wenn Sie noch nicht sicher sein sollten, ob Sie die Dienste meiner Kanzlei in Anspruch nehmen wollen, dann habe ich Ihnen hier noch ein paar zusätzliche Informationen:

Einfach auf die Frage klicken, welche Sie interessiert und sie werden in einem separaten Tabulator auf die entsprechende Seite geleitet.

Call Now Buttonkostenlose Prüfung starten